Menü

Blog der Ahnataler Kirchengemeinden

Dies ist der gemeinsame Blog der evangelischen Kirchengemeinden in Ahnatal.

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Heckershausen

Veröffentlichungen der evangelischen Kirchengemeinde Heckershausen.

Veröffentlicht von am in Heckershausen
Gottesdienst mit musikalischer Note

Zu einem Gottesdienst mit besonderer musikalischer Note laden wir für den kommenden Sonntag Cantate ganz herzlich in die evangelische Kirche Heckershausen ein. Der Gottesdienst wird geleitet von Pfarrer Lothar Fiege und beginnt wie immer um zehn Uhr. Musikalisch begleitet wird er von unserem Organisten Dr. Axel Makowski und Katharina Haydecker (Geige). Zusammen spielen sie ein Largo von G. Ph. Telemann und ein Rondo von Charles Dancla.

Veröffentlicht von am in Heckershausen
Weihnachtsgottesdienst der Grundschule

Mit dem schon traditionellen Weihnachtsgottesdienst starteten die Schüler der Grundschule Heckershausen am Dienstagmorgen in die Weihnachtsferien. Wie in jedem Jahr begeisterten die Schüler der dritten Klasse die Besucher des Gottesdienstes mit einem Krippenspiel. Maria und Joseph, Soldaten und Hirten, Stadtbewohner und die Weisen aus dem Morgenland erzählten die Geschichte von Jesu Geburt. Sogar ein paar Kamele zogen dabei durch die Kirche.

Veröffentlicht von am in Heckershausen
Gottesdienst mit Musikverein

Zu einem besonders musikalischen Gottesdienst lädt die Evangelische Kirchengemeinde Heckershausen ein. Am kommenden Sonntag, 20. Dezember, gestaltet der Musikverein Ahnatal den Gottesdienst mit. Beginn ist wie gewohnt um 10 Uhr in der Heckershäuser Kirche.

Veröffentlicht von am in Heckershausen
Bald beginnen die Proben für das Krippenspiel

Für alle Kinder die Lust haben, dabei zu sein: Am Samstag, 7. November, treffen wir uns im Gemeindehaus in Heckershausen wieder zum Kinderkirchentag. Das Motto ist diesmal "Tragt ein Licht in die Welt". Von 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr wollen wir zusammen spielen, basteln, singen, beten und essen. Und wir wollen auch über das Krippenspiel sprechen, das wir in diesem Jahr an Heiligabend aufführen wollen. Wer Lust hat, beim Krippenspiel mitzumachen, der sollte am 7. November dabei sein. Ihr könnt euch auch schon vorher anmelden bei Pfarrer Lothar Fiege.

Veröffentlicht von am in Heckershausen
Das Turmtheater steht wieder auf der Bühne

Ein unscheinbares Päckchen mit höchst fragwürdigem Inhalt und ein Kochtopf in dem (vielleicht) ein Hase schmort sorgen am kommenden Wochenende für einige Verwicklungen auf der Bühne des Turmtheaters. Mit dem Stück „Hase oder Hund“ präsentiert die Ahnataler Laienspielgruppe laut Spielleiterin Christine Thorbrügge „ein fast kriminelles Lustspiel“ von Werner Harsch.

Eigentlich will Gustav Ruffer (Helmut Matthey) ja nur in Ruhe seinen Geburtstag feiern. Doch das ist ihm nicht vergönnt. Für Aufregung sorgt zum Beispiel die mondäne Nachbarin (Petra Hubenthal-Schmidt), die so einiges in ihre Schönheit investiert. „Erst gestern war ich fünf Stunden im Schönheitssalon“, erklärt sie keck. Worauf der Ortspolizist, gespielt von Christoph Keil, uncharmant fragt: „Und da sind sie gar nicht drangekommen?“.

Von der harschen Antwort lässt sie sich jedoch nicht davon abbringen, den Polizisten zur Arbeit zu zwingen. Er soll ihre Zwergdackelhündin Muschi suchen, die seit dem Morgen verschwunden ist. Wie der Zufall es will, schmort seit eben dieser Zeit ein Braten auf dem Herd der Familie Ruffer und so kommt ein schrecklicher Verdacht auf. Ist die Küche etwa zum Tatort geworden? Zumal sich Opa Ruffer (Ewald Griesel) nur zu gut an den Spruch aus schweren Zeiten erinnert: „Kopf weg, Schwanz weg – und schon ist es ein Hase“.

Unerschrocken nimmt der Polizist, der den Damen im Dorf nur zu gerne zeigen würde „wo bei mir der Hammer hängt“, die Ermittlungen auf. Doch nicht nur der Kochtopf birgt ein Geheimnis. Auch ein Päckchen taucht auf, dessen Inhalt bei den verschiedenen Familienmitgliedern ganz unterschiedliche Reaktionen hervorruft, von Freude über Verwunderung bis hin zu Entsetzen. Und so hat der Besitzer des Paketes alle Hände voll zu tun, der Dame des Hauses (Erdmute Gerk) und deren Tochter (Regina Engel) zu erklären, was es mit diesem „Hauch der Glückseligkeit“ auf sich hat.

...
Am Sonntag Einführung von Annika Behrend ins Amt der Kirchenvorsteherin

Annika Behrend wird am kommenden Sonntag, 11. Oktober, in ihr neues Amt als Kirchenvorsteherin der Kirchengemeinde Heckershausen eingeführt. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr in der Heckershäuser Kirche. Im Anschluss sind alle Besucher herzlich ins Gemeindehaus eingeladen. Es gibt Kaffee und Kuchen. Die 18-Jährige tritt die Nachfolge von Gertrud Milzarek an, die Anfang des vergangenen Jahes verstorben ist.

Veröffentlicht von am in Heckershausen
Kinder feiern Erntedank

Ihre Erntedankfeier haben die Kinder des Kindergartens Heckershausen jetzt gemeinsam mit Pfarrer Lothar Fiege, ihren Erzieherinnen, Eltern, Großeltern und Geschwistern in der Heckershäuser Kirche gefeiert. Vor dem Altar führten sie das Stück "Der kleine Apfelkern" auf, anschließend legten sie viele mitgebrachte Gaben wie Äpel und Birnen, Nüsse, Kürbisse und Kartoffeln auf den Altar.

Veröffentlicht von am in Heckershausen
Filmabend im Gemeindezentrum

Der nächste Filmabend im Gemeindehaus in Heckershausen steht am Donnerstag, 8. Oktober, auf dem Programm. Beginn ist wie immer um 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, kleine Köstlichkeiten und Getränke stehen bereit.

Zum Inhalt des Films: Nach einer Tragödie versucht die indische Kadam-Familie um den Patriarchen Papa in Europa einen Neuanfang. Der Zufall führt den Familienverbund in eine südfranzösische Gemeinde. Dort setzt sich Papa in den Kopf, ein indisches Restaurant auf der gegenüberliegenden Straßenseite des piekfeinen, mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Edelrestaurants "La Saule Pleureur" zu eröffnen. Dessen Besitzerin Madame Mallory ist alles andere als erfreut. Ein erbitterter Kleinkrieg entbrennt, bis sich Papas begnadeter Sohn Hassan entschließt, bei Madame in die Lehre zu gehen.

Veröffentlicht von am in Heckershausen
Filmabend im Gemeindezentrum

Am Donnerstag, 9. Juli, ist es soweit: Im Gemeindezentrum Heckershausen findet der nächste Filmabend statt. Einlass ist ab 19 Uhr, der Film beginnt um 19.30. Wie üblich gibt es Getränke und kleine Köstlichkeiten. Der Eintritt ist frei.

Zum Inhalt des Films: An der Atlantikküste Kanadas fehlen Arbeitsplätze, denn die örtliche Fischereiindustrie steckt in der Krise. Um die Wirtschaft seines Dorfes Tickle Cove anzukurbeln, plant der Ortsvorsteher Murray French, eine Fabrik zu bauen.

Tatsächlich bekommt das Dorf den Zuschlag für die Errichtung der Fabrik, doch dies ist an eine Auflage gebunden. Im Ort muss sich dauerhaft ein Arzt niederlassen, um die medizinische Versorgung der Fabrikarbeiter zu sichern.

Die Hoffnungen ruhen auf dem jungen Arzt Dr. Lewis, der jedoch keine Absicht hat, langfristig zu bleiben. Also versuchen alle im Dorf, Lewis den Aufenthalt an der Küste so angenehm wie möglich zu machen.

...

Veröffentlicht von am in Heckershausen
Goldene Konfirmation in Heckershausen

 Ein Regenschirm, eine Uhr und Silberbesteck gehörten zu den Dingen, die Marga Griesel am 28. März 1965 geschenkt bekam. Es war der Tag ihrer Konfirmation, die sie gemeinsam mit 18 weiteren Jungen und Mädchen in der Heckershäuser Kirche feierte. Konfirmiert wurde die Gruppe vor 50 Jahren von Pfarrer Wilhelm Hehn. Am vergangenen Sonntag begrüßte nun Pfarrer Lothar Fiege sieben Jubilare in der Kirche, um mit ihnen gemeinsam die Goldene Konfirmation zu feiern. Für die sechs bereits verstorbenen ehemaligen Konfirmanden wurden während des Festgottesdienstes Kerzen angezündet. Begleitet wurde die Feier vom Ahnataler Gospelchor Lichtverteilung.

„Die Konfirmation war für uns damals der Start ins Erwachsenwerden. Wir hatten zum ersten Mal Stöckelschuhe und Nylonstrümpfe an und haben uns richtig erwachsen gefühlt“, erzählte Ingrid Katkowska. Gefeiert wurde traditionell ein großes Familienfest, doch Geld, wie heute üblich, gab es damals kaum. „Ich habe fünf Mark bekommen“, erinnerte sich die Jubilarin. Dazu bekam sie 18 Garnituren Unterwäsche, Handtücher und Strumpfhosen, „eben Sachen für die Aussteuer“.

Auch der Konfirmandenunterricht unterschied sich von dem heutigen. „Es ging streng zu. Wir mussten viel auswendig lernen und eine Prüfung bestehen“, berichtete Marga Griesel, die das Treffen der Goldenen Konfirmanden organisiert hatte.

Auf die Unterschiede von damals und heute ging auch Pfarrer Lothar Fiege in seiner Predigt ein. Gemeinsam mit der Festgemeinde erinnerte er sich an längst vergangene Fernsehserien wie „Fury“ und sprach von politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Schließlich lenkte er den Blick auf das Leben jedes Einzelnen, welches viele wahr gewordene Hoffnungen, aber auch Bedrückendes und Schweres berge. Entscheidend sei, so Fiege, sich darauf zu verlassen, dass Gott in jeder Situation nah sei.

...
Zum Seitenanfang