Menü

 

 

Hallöchen, 

mein Name ist Fritzi und ich bin ein Faultier. Eigentlich komme ich aus Südamerika, das ist ganz weit weg. Da ich aber so gerne auf Reisen bin, wohne ich seit einiger Zeit bei der evangelischen Jugend in Ahnatal, bei Nathalie und Sabrina. Ich bin zehn Jahre alt und wenn ich nicht auf Reisen bin, ruhe ich mich am liebsten in einem schönen hohen Baum aus oder gehe gerne schwimmen. Wir Faultiere sind nämlich sehr gemütliche Tiere.

Ich gehe immer wieder auf Reisen und lebe bei verschiedenen Kindern aus Ahnatal, habe dort Urlaub gemacht, meist war ich zwei bis drei Tage bei den Kindern. Immer mit dabei war meine Schatzkiste, die mit der Zeit immer voller geworden ist und mein Tagebuch. In das Buch habe ich jeden Tag geschrieben, was ich erlebt habt. Aber lest doch selbst nach!

Liebe Grüße, Euer Fritzi

 

Meine zweite Reise

15. Juni 2021

Hallo liebes Tagebuch,

heute am 15. Juli hat meine Reise bei den Zwillingen V. und N. begonnen. Ich habe V. heute zur Ergotherapie begleitet, das war vielleicht cool! Erst musste er Aufgaben erledigen und dann durften wir zusammen turnen. Es war so heiß heute, dass wir uns ein Eis auf dem Heimweg kaufen durften. Zuhause haben V. und ich dann mit Autos gespielt und auf den Papa und N. gewartet. N. war heute auf einem Geburtstag. Heute Nacht darf ich auf V.s Sitzsack vor dem Bett schlafen, da ist es echt gemütlich.

16. Juni

V.s Mama hat uns echt früh geweckt, weil V. und N. in den Kindergarten müssen. Nach dem Frühstück gab ich mit V. weiter Auto gespielt und wir haben mit N. gepuzzelt. Dann sind die Beiden in den Kindergarten.

Ich habe sogar V. und N. abgeholt und saß angeschnallt im Auto. Jetzt darf ich den Tag und die Nacht bei N. verbringen. Wir haben zusammen das Puzzle fertig gemacht und dann kam eine Frau, die hat ganz viele schöne Sachen mit den Beiden gespielt - und ich durfte dabei sein. Das hat echt Spaß gemacht. Nach dem Abendessen und Zähne putzen, hat der Papa uns eine Geschichte vorgelesen. Wir haben voll gut geschlafen und Nele hat sogar von mir geträumt.

17. Juni

Eigentlich sollte ich ja heute weiterreisen, aber es war heute nicht nur soooo heiß, es war auch sooo viel los. Morgens haben V. und N. mit mir gespeilt, nachmittags hatte N. tanzen mit ihren Tanzmäusen - es war echt viel. Deshalb darf ich bis morgen früh noch hier bleiben - auch wenn V. und N. echt traurig darüber sind. Als Andenken an V. hat er mir ein Auto geschenkt und N. hat mit einen Murmel mitgegeben.

 

 

24.Juni

Liebes Tagebuch,

nachdem ich bei V. und N. zu S. und ihren drei großen Brüdern gebracht wurde, sind ein paar aufregende Tage vergangen. Die ersten Tage waren sehr heiß. Zum Glück hat S. in ihrem Garten einen Pool stehen, da konnte ich es ganz gut aushalten. Wir haben uns gegenseitig nass gespritzt und sind von der Poolleiter in das Becken gesprungen, das war super lustig. Am Samstag Abend haben wir EM geschaut. S. Eltern haben den Fernseher nach draußen gestellt, so konnten wir gemütlich schauen. Deutschland hat gegen Portugal 4:2 gewonnen! Ein super Spiel!

Während des Spiels gab es Hamburger vom Grill - sehr lecker. Gestern war bei S. im Kindergarten Herr Bier von der Feuerwehr in Ahnatal und hat ganz viele interessante Sachen erzählt.. Sie retten auch Katzen auf Bäumen, wenn sie nicht mehr alleine runter kommen.

Am Nachmittag habe ich nochmal mit S. gespielt und jetzt kann meine abenteuerliche Reise weitergehen. Bis bald.

P.S. Ich habe bei S. einen Fan-Blumenkranz für die weiteren Deutschland-Spiele bekommen.

 

 

30. Juni

Liebes Tagebuch,

ich bin vor einigen Tagen bei S. angekommen. S. hat mir ihr Zimmer und ihren Garten gezeigt. Ich habe in ihrem Zimmer viele viele Bücher entdeckt. Einige haben wir uns angeschaut. Mein Lieblingsbuch hat mir Sophia geschenkt. Ich habe es in die Schatzkiste getan. Im Garten wächst ein riesiger Kürbis. Ich bin gespannt, wie er zu Halloween im Herbst aussieht. Am Samstag hat Sophia bei ihrer Oma und ihrem Opa geschlafen. Ich bin bei ihren Eltern geblieben, die haben sich auch sehr gut um mich gekümmert. Es war eine tolle Zeit bei S.

Viele Grüße, dein Fritzi

 

 

05. Juli

Liebes Tagebuch,

von S. bin ich weiter gereist zu L. und O. Die beiden haben vielleicht große Augen gemacht, als ich plötzlich mit meiner Tasche vor ihrer Tür stand. Aber sie fanden es prima und L. hat mich gleich auf den Arm genommen, mich geknuddelt und überall herum geführt. Das war ganz spannend. L. hat mich auch mit raus in die Spielstraße genommen und O. hat mir gezeigt, wie man Fahrrad fährt. Er kann das sehr gut, aber ich nicht...meine Beinchen sind zu kurz. Aber L. hat mich in ihrem Puppenwagen spazieren gefahren - das war sehr gemütlich. Allerdings war es ziemlich kalt. Wie du siehst, haben L. und O. mich aber gut eingepackt. Während meines Besuchs hier durfte ich auch einen Geburtstag mitfeiern - der Papa von O. und L. hatte Geburtstag und es gab sehr leckeren Kuchen. Von der ganzen Ausflugs- und Feierei war ich aber doch etwas müde und daher habe ich mich dann noch ein bisschen in L. Bettchen ausgeruht. Nun bin ich wieder voller Kraft und Tatendrang und reise morgen weiter, bis bald, dein Fritzi

 

 

07. Juli

Liebes Tagebuch,

nachdem ich bei L. und O. eine schöne Zeit verbracht habe, bin ich in meiner Reisetasche an Bahnhof in Ahnatal-Weimar gelandet und habe dort M. kennengelernt. Sie kam gerade aus dem Indianer Camp zurück und hat sich sehr gefreut mich kennen zu lernen. Wir wurden dort von M. Mama abgeholt und sind zu ihr nach Hause gegangen. Im Garten hat uns M. dann bei einem leckeren Eis erstmal alles von ihrer Kindergartenabschluss in das Indianer Camp in Ehringen erzählt. Danach bekam in von M. erst ihren Garten und dann die Zimmer gezeigt. In der Nacht durfte ich in ihrem Zimmer neben dem Kuschelpferd schlafen. Am nächsten Tag bekam M. Besuch von ihrer Freundin und wir haben gemeinsam mit den Barbiepuppen gespielt. Ich durfte sogar auf einem Pferd reiten. Im Garten hatten wir dann auch noch viel Spaß beim Bogen schießen. Eigentlich wollten wir abends noch gemeinsam mit M.s Bruder vom Sportplatz abholen, aber weil es so stark geregnet hat, sind wir dann doch lieber im Trockenen geblieben. Jetzt geht meine Reise weiter...

Bis bald, Fritzi

 

 

Liebes Tagebuch,

am Wochenende hat mich M. zu A. in Weimar gebracht. Da habe ich auch gleich noch N. und V. wieder getroffen. A. hat mir abends dann noch leckere Gnocchis gekocht und mich sogar gefüttert. Meinen Schlafplatz hat A. mir richtig kuschelig in einen großen Karton gebaut. Am nächsten Tag durfte ich sogar mit A. Fahrrad fahren und habe einen Hamster-Freund bekommen. Am Coolsten war aber der Ausflug mit A. und seinem Papa. Wir haben einen Anhänger geliehen und ganz ganz viel Zweige aus A. Garten auf den Anhänger geladen. Damit sind wir dann bis nach Hofgeismar gefahren , um dort auf der Mülldeponie/Kompost alles abzuladen. Da gab es richtig viel zu sehen. Auf dem Rückweg haben wir uns eine große Schale Erdbeeren gekauft und im Auto vernascht. Heute geht meine Reise weiter. A. bringt mich gleich zu seinem Kumpel N.

Ich bin schon ganz aufgeregt.

P.S. Zum Abschied hat A. mir noch ein Glücksbärchen geschenkt.

 

 

Liebes Tagebuch,

am Dienstag hat mich A. u N. in Weimar gebracht. Wir haben dann sofort mit seinem Bruder B. in seinem Kinderzimmer gespielt. Abends gab es für uns leckere Pizza. Am Mittwoch durfte ich N. auf seinen Kindergartenabschluss begleiten. Es war toll dort. Die Kinder haben auf der Bühne gesungen. Sogar die Erzieherinnen haben eine neue Bank mit Handabdrücken uns Namen von den Kindern bekommen. Danach durfte ich mit N. und den Kindern Luftballons steigen lassen. Es waren wirklich schöne Tage, die ich bei Nick verbringen durfte.

Bis bald,

Fritzi

 

 

 

 

Meine erste Reise

06. April 2021

Liebes Tagebuch,

heute hat meine Reise durch Ahnatal bekommen. Zuerst war ich bei L. und T., mir wurde das Zuhause gezeigt und die Beiden haben viel mit mir gespielt und getobt. Als Erinnerung habe ich eine Muffinform mit auf den Weg bekommen (falls ich Lust bekomme zu backen). Die Familie wünscht mir eine tolle Urlaubszeit mit vielen schönen Erinnerungen.

Sie sagen, dass ich ein richtiger Scherzkeks sein und statt Garten, Spaten sage.

Liebe Grüße

 

 

08. April 2021

Liebes Tagebuch,

gestern ging meine Reise weiter zu L. und L. Sie haben viel mit mir gespielt, u.a. haben wir Sommer gespielt, die Mädchen haben sich Sommerkleidchen angezogen und eine Mama musste einen Wasserball aufpusten. Als Erinnerung habe ich deshalb eine Muschel in die Erinnerungskiste gelegt bekommen. Heute durfte ich auf einem Spielpferd mit dem Namen "Max" reiten, das hat großen Spaß gemacht. Ich schlafe in einem tollen Puppenbett, direkt neben L. großen Bett, das ist super. ich bin gespannt, wo mich meine Reise wohl noch hinführen wird.

Liebe Grüße

 

 

11. April 2021

Liebes Tagebuch,

meine Reise geht weiter zu M. und E.

Am ersten Tag durfte ich mit den Beiden schaukeln, rutschen, essen und ganz viel spielen. Dann durfte ich neben M.s Bett im Puppenbett schlafen. Das war total gemütlich. Am zweiten Tag war es aber richtig toll. Ich war bei M.s Kindergeburtstag dabei. Die Gäste und ich haben Kuchen gegessen, getanzt, gespielt und ich habe sogar eine Tasche gebastelt - richtig super! Was ein aufregender Tag... Morgen geht meine Reise weiter, mal sehen, was ich noch alles erleben darf.

Liebe Grüße

 

 

Liebes Tagebuch,

nun bin ich den zweiten Tag bei F., N., und E. Gestern haben wir viel gespielt, waren im Garten und am Nachmittag zogen wir mit dem Bollerwagen durch die Felder und den Wald. Wir haben Waffeln gegessen und Pferde gesehen. Gleich geht es weiter. Die Sonne scheint und wir haben richtig gute Laune.

Liebe Grüße

 

 

 

17. April 2021

Liebes Tagebuch,

ich bin jetzt bei A. und N. Wir haben viel Spaß, klettern, angeln, toben, die Natur genießen und alles erkunden. Heute waren wir am Edersee und an den Teichen zum Fischen. Wir hatten sogar Erfolg und ein Fisch hat angebissen - juhuuu. Heute bleibe ich noch eine letzte Nacht und morgen geht meine Reise weiter. Danke an die beiden Kinder.

Liebe Grüße

 

 

 

18. April 2021

Ab heute bin ich bei E. und D. Es ist richtig toll hier. Ich war mit D. beim Eishockey Training. Das war so cool. Mit E. spiele ich Paw Patrol. Sie hat fast alle Hunde und das spielt sie am Liebsten. Abends haben wir von der Mama noch eine Geschichte vorgelesen bekommen. Es gefällt mir hier sehr, aber weil ich viel lieber reisen möchte, muss ich bald weiter. Ich weiß sogar wohin die Reise geht, aber das verrate ich dir (liebes Tagebuch) später.

Tschüss!

P.S. Zum Abschied habe ich einen echten Eishockey Pock bekommen.

 

 

 

23. April 2021

Liebes Tagebuch,

nach meiner Reise habe ich nun L. und L. kennengelernt. Ich durfte auf dem Gepäckträger bis zum Spielplatz fahren. Abends haben die Beiden mir sehr gründlich die Zähne geputzt und das Fell gebürstet. Liebevoll wurde mir ein Nachtlager aus Kissen und Decken bereitet, ich habe sehr gut geschlafen. Am nächsten Tag durfte ich mit der Familie zum Tierpark Sababurg fahren. Das war aufregend, so viele Tiere.

Zwar habe ich kein Faultier entdeckt, habe mich aber trotzdem pudelwohl gefühlt beim Klettern und Sababurg-Express fahren. Am lustigsten war, als ich mich versteckt habe und die Familie mich fast nicht wiedergefunden hat. Nun heißt es Abschied nehmen, ich freue mich schon auf mein nächstes Abenteuer, ich habe gehört, die Reise ist dieses Mal ganz kurz...

bis bald

 

 

 

25. April 2021

Liebes Tagebuch,

nach einer sehr kurzen Anreise (50m Luftlinie) bin ich bei J. angekommen. Am Samstag durften wir direkt bei ihren Großeltern bei der Gartenarbeit anpacken. Wir haben Dill, Schnittlauch und Sonnenblumen gesäht und und einen Johannisbeerhochstamm gepflanzt. Abends wurden mir die Zähne gründliche geputzt und dabei das Zahnputzlied gesungen. Ich habe mit den anderen Spielsachen im Spielzeugregal geschlafen. Am Sonntagmorgen sind wir direkt im Sonnenschein zum Brötchenauto gelaufen, damit wir frische Brötchen zum Frühstück essen konnten. Mittags sind wir am Erlenloch gewesen und haben dort an der Grimm-Hütte Suppe und Eis gegessen. Der Spaziergang im Wald war super! Ich durfte sogar schaukeln, das war aber hoch. Morgen geht meine Reise weiter....diesmal auf den Stahlberg.

 

 

 

Liebes Tagebuch,

heute bin ich bei L. angekommen. Sie hat mich herzlich empfangen und mir gleich ihr Zimmer gezeigt. Danach waren wir draußen auf dem Hof und haben mit Malkreide den ganzen Hof bemalt. L. hat mir sogar ein Stück Kreide in ihrer Lieblingsfarbe lila geschenkt. Da der Tag und die Nacht so schön war, haben wir beschlossen, dass wir meinen Urlaub noch einen Tag verlängern. Am nächsten Tag waren wir bei Oma zu Besuch. Ich durfte beim Baden zusehen und wir waren im Ahnepark Laufrad fahren. Morgen geht meine Reise weiter, ich freue mich schon sehr. Schlaf gut!

 

 

 

01. Mai 2021

Liebes Tagebuch,

am ersten Mai bin ich zu T. und M. gereist. Wir hatten eine Menge Spaß zusammen. Zuerst wurde mir gezeigt, wie man Inliner fährt. Dann waren wir auf einem Spielplatz und haben viel erlebt: wir haben fangen gespielt, sind zusammen gerutscht, sind Karussell gefahren und dann bin ich auf einem Holzstamm bis ganz oben geklettert. Nachts durfte ich bei M. schlafen. So mussten wir beide keine Angst im Dunkeln haben. Schade, dass die Zeit schon vorbei ist, aber jetzt besuche ich das nächste Kind. Euer Fritzi

P.S. Als Erinnerung habe ich ein tolles Schneckenhaus geschenkt bekommen.

 

 

 

03. Mai 2021

Liebes Tagebuch,

meine Anreise am 03. Mai war stürmisch und regnerisch. M. hat mir gleich sein Zimmer gezeigt und meine Tasche ausgepackt. Abends, nach dem gemeinsamen Zähne putzen, haben wir ein Gute-Nacht-Lied gesungen. Weil mein Gastgeber so aufgeregt war, sind wir morgens sehr früh wach gewesen, er sollte geimpft werden. Ich durfte dabei sein. Nach einem leckeren Frühstück ging es los. M. war sehr tapfer, nur ich bin umgefallen, als ich die Spritze sah. Den Rest des Tages haben wir uns ausgeruht. Am nächsten Tag haben wir mit Playmobil gespielt und im Vorschulbuch gearbeitet, er kommt nämlich dieses Jahr in die Schule. Leider war das Wetter nicht so schön, um nach draußen zu gehen. M. wollte mir dann für die letzte Nacht auf meiner Reise ein anderes Zuhause organisieren, was ihm leider nicht gelang. Aber so bin ich bis heute geblieben und wir haben uns sehr darüber gefreut, dass wir so viel gemeinsame Zeit hatten.

Als Erinnerung habe ich eine Spritze bekommen.

Liebe Grüße

 

 

Hier seht ihr, was sich nach meiner ersten Reise in meiner Schatztruhe befindet:

 

 

 

 

Zum Seitenanfang